Skip to main content

Die Heilige Familie

Aus der Dezember 1952-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Während ich an einem Weihnachtsmorgen vor einigen Jahren über die Bedeutung des Weihnachtsfestes nachdachte, fiel mir besonders der folgende Abschnitt des Aufsatzes „Die neue Geburt“ auf, der in Mary Baker Eddys Werk „Miscellaneous Writings“ (Vermischte Schriften, S. 18) zu finden ist: „Du sollst dich selbst nur als G ottes geistiges Kind erkennen, und den wahren Mann und die wahre Frau, ‚Mann und Weib‘ der Gottesschöpfung, allharmonisch und geistigen Ursprungs, als Widerspiegelung G ottes — also Kinder des einen gemeinsamen Urhebers — worin und wodurch Vater, Mutter und Kind das göttliche P rinzip und die göttliche Idee darstellen, ja das göttliche ‚Wir‘ — eins im Guten, und das Gute in Einem.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.