Skip to main content

Wahrnehmungen über die Netzhaut hinaus

Aus der August 1967-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die Christliche Wissenschaft fordert uns heraus, die Nichtsheit, ja die Unwirklichkeit der Materie wahrzunehmen. Wenn das zuzeiten schwer scheint, mag es hilfreich sein, sich folgende grundlegende Frage zu stellen: Würden wir etwas — überhaupt irgend etwas — über die Materie wissen, wenn wir das Zeugnis der fünf körperlichen Sinne nicht hätten? Diese Sinne beanspruchen, die Menschheit mit all der Bewußtheit von der Materie zu versorgen, die sie von jeher gehabt hat, indem sie sagen, daß die Materie substantiell sei, Farbe, Gestalt, Geruch, Geschmack und Klang habe.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.