Skip to main content

Fortschritt in der Kirche: durch Lieben und Dienen

1. Teil

Aus der Januar 1996-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wie Wandelt Man eine schrumpfende Kirche so um, daß sie bemerkenswertes Wachstum und geistigen Fortschritt erlebt? Um einige Antworten darauf zu geben, veröffentlichen wir hier den ersten Teil eines zweiteiligen Interviews mit zwei erfahrenen Christlichen Wissenschafterinnen aus der Christlich-Wissenschaftlichen Vereinigung in Minden. Vor einigen Jahren fühlten sich Frau Ulla Lindner und Frau Ingeborg Werner unabhängig voneinander dazu angeregt, nach Minden zu ziehen, um der Christlich-Wissenschaftlichen Vereinigung dort zu helfen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.