Skip to main content

Mary Baker Eddy Bibliothek

Hinter verschlossenen Türen

Wie Frauen ihr öffentliches und privates Leben miteinander verbanden

Aus der Juni 2005-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Lelia Robinson, die 1881 als erste Frau an der Boston University Law School ihren Abschluss machte und die 1882 als erste Frau in Massachusetts als Juristin zugelassen wurde, sah sich 1890 einer neuen Herausforderung gegenüber: eine zuverlässige Angestellte zu finden, die ihr den Haushalt führen würde. Als sie von einem Sommerurlaub in New Hampshire nach Boston zurückkehrte, verstand die frisch verheiratete Anwältin nur zu gut, dass sie ihre juristische Karriere nicht fortsetzen könnte, bis sie ihr persönliches Leben geregelt hätte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.