Skip to main content

Langsame Heilungen

Aus der Oktober 1915-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wer lange Zeit vergeblich auf Befreiung von einem Übel gewartet hat, kann bisweilen der Frage nicht enthalten: „Warum dauert es nur bei mir so lange mit der Heilung? Ich lese und forsche doch aufs gewissenhafteste, tue alles, was von mir verlangt wird, bete ‚ohne Unterlaß,‘ und dennoch bleibt der Zustand unverändert, während doch andre Menschen schnell geheilt werden, anscheinend ohne eigentliche Kenntnis und ohne Verständnis der Wissenschaft, ja ohne jede Bemühung ihrerseits. ” So mag es allerdings erscheinen; aber dennoch bleibt die Tatsache bestehen, daß ein jeder seinen eignen Weg gehen und sich die Lehren zunutze machen muß, die er erhalten hat.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.