Skip to main content

Arbeit und Ruhe

Aus der Dezember 1917-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die sozialen Bestrebungen in allen Ländern gehen darauf hin, die Menschen von dem Joch mühsamer Arbeit zu befreien. Der Sozialismus, die Gewerkvereine, ja sogar Regierungen erstreben die Herbeiführung kürzerer Arbeitszeit und befürworten mehr freie Zeit, mehr Ruhe, mehr Vergnügen, Diese Sache wird mit solchem Eifer verfochten, daß diejenigen, die sie blindlings verfolgen, leicht zu der Ansicht gelangen, als ob man durch ein Sichlosmachen von der Arbeit glücklich werde, als ob bezahlter Müßiggang das Ziel sei, nach dem die Menschheit streben müsse.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.