Skip to main content

Worte vermögen nicht die verworrenen Umstände zu beschreiben, die schließlich...

Aus der März 1919-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Worte vermögen nicht die verworrenen Umstände zu beschreiben, die schließlich dazu führten, daß ich die herrliche Wahrheit über G ott, den Menschen und die Schöpfung, wie sie die Christliche Wissenschaft diesem Zeitalter offenbart, kennen lernte. Beim Rückblick auf die Jahre meines Sehnens und Suchens nach etwas Beständigerem als uns das materielle Leben gewährt, fallen mir viele Gedanken ein, die mir schon als Kind viel Kopfzerbrechen verursachten, denn ich wollte die theologischen Ansichten, die in der Sonntagsschule gelehrt wurden, nicht annehmen, sehnte mich aber immer danach, die Wahrheit über die Schöpfung kennen zu lernen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.