Skip to main content

Weigere dich nicht, Gutes zu tun!

Aus der November 1934-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wenn wir im Verständnis der Christlichen Wissenschaft wachsen, wird es uns immer klarer, daß es keine einen Menschen oder eine Zweigkirche betreffende Probleme gibt, die der Macht der göttlichen L iebe widerstehen können. Überblicken wir die vielleicht in manchen Zweigkirchen sich bekundende Lage des menschlichen Denkens, so beten wir wohl: Gib uns mehr Liebe, die heilt und Eigennutz und Vorurteil tilgt, und bring uns in der Gemeinschaft Christi zusammen! Die L iebe ist in der Tat das Leben aller, einschließlich unserer Kirchen, und es tut dringend not, daß sie einheitlicher ausgedrückt werde.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.