Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer

[Zeugnis ursprünglich in deutscher Sprache]

Wird man zur Christlichen Wissenschaft geführt, so wird die Dunkelheit des...

Aus der August 1934-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wird man zur Christlichen Wissenschaft geführt, so wird die Dunkelheit des sterblichen Daseins durch den hellen Schein des Christus erleuchtet, und das ist ein wunderbares, erlösendes Erlebnis. In voller Würdigung dieser Tatsache möchte ich meinen Dank ausdrücken für die unaussprechlich köstliche Gabe, die Christuswissenschaft, die mich aus einer dunklen, schattenhaften Daseinsauffassung, aus tiefster Verzweiflung zur Erkenntnis des geistigen Ursprungs des Menschen und seiner wahren Beziehung zu G ott, unserem Vater-Mutter, geführt hat.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

„... die allumfassende Wirksamkeit und Verfügbarkeit der wahrheit zu verkünden ...“

– (Mary Baker Eddy, Die Erste Kirche Christi, Wissenschaftler, und Verschiedenes, S. 353)

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.