Skip to main content

Aus „Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift” von Mary Baker Eddy, Seiten 577–578

Aus der Februar 1938-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In dem folgenden Psalm zeigt uns ein Wort, wenn auch nur schwach, das Licht, das die Christliche Wissenschaft auf die Heilige Schrift wirft, indem sie an Stelle des körperlichen Sinnes den unkörperlichen oder geistigen Sinn der Gottheit setzt: Psalm XXIII [Die göttliche L iebe] ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. [ L iebe] weidet mich auf einer grünen Aue, und [ L iebe] führet mich zum frischen Wasser; [ L iebe] erquicket meine Seele [meinen geistigen Sinn]; [ L iebe] führet mich auf rechter Straße um [ihres] Namens willen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.