Skip to main content

Wo stehen wir? Was haben wir mit unseren Brüdern und Schwestern getan?

Von der 10. Versammlung des Lutherischen Weltverbands vom 21.-31.07.2003 in Winnipeg, Kanada, Sprecherin: Elizabeth Hunter

Aus der August 2005-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

The Source No. 11


Der Abgeordnete des Lutherischen Weltverbands, Wesley Kigasung, Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Papua, Neu Guinea, bezeichnete die Hauptansprache als nachdenklich stimmend und dankte Bischöfin Margot Käsmann für ihre Aufforderung an die Kirche, das Schreien einer verletzten Welt zu hören. »Der größte Heiler, Jesus Christus, gebrauchte ein sehr einfaches Verfahren zum Heilen«, teilte Kigasung den Versammlungsabgeordneten mit.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.