Skip to main content

Die Christliche Wissenschaft: Eine Religion der Liebe

Aus der Mai 1913-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Ganz abgesehen von der körperlichen Heilung, die die Christliche Wissenschaft bewirkt, ist es eine ziemlich allgemein anerkannte Tatsache, daß diese Lehre Furcht und Sorgen im Bewußtsein der Menschen vernichtet und die Menschen glücklich, zufrieden und liebevoll macht. Wenn man nun bedenkt, daß die Christliche Wissenschaft außerdem zahllose Kranke geheilt hat, die sonst nirgends Hilfe finden konnten; daß sie in Tausenden von Fällen Arzneigewöhnung und Trunksucht geheilt, in Heimstätten, wo Unfriede herrschte, Harmonie hergestellt und denen, die der Verzweiflung nahe waren, Mut und Hoffnung eingeflößt hat, dann kann man ihre schnelle Verbreitung einigermaßen verstehen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.