Skip to main content

Die Einladung

Aus der Juli 1919-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Eines Morgens, als ich durch das Villenviertel einer Stadt ging, fiel mein Auge auf zwei Kinder, die aus Nachbarhäusern mit ihren Schulbüchern die Treppen herunterkamen und offenbar gerade zur Schule gehen wollten, und ich hörte, wie eins zum anderen sagte: „Hast Du deine Einladung bekommen?“ Das andere Kind, das wohl die Aufregung in der Stimme der Fragenden bemerkt hatte, rief: „Was für eine Einladung?“ Hierauf antwortete die erste Kleine, eine Freundin werde an einem gewissen Tage eine Gesellschaft geben, und sie fügte hinzu: „Meine Einladung kam gestern Abend. “ Sofort wich alle Freude aus dem Gesicht des anderen kleinen Mädchens, und sie sagte langsam und mit trauriger Miene: „Wahrscheinlich bin ich nicht eingeladen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.