Skip to main content

In den letzten fünf Jahren ist die Christliche Wissenschaft „der Hort meines Heils“...

Aus der Juli 1919-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In den letzten fünf Jahren ist die Christliche Wissenschaft „der Hort meines Heils“ gewesen, wenn ich auch diese Lehre schon seit etwa zwanzig Jahren kenne und mich mehr oder weniger mit ihr beschäftigt habe, da mehrere von meinen Freundinnen sich zur Christlichen Wissenschaft bekannten. Im Verlauf der Zeit kam ein Tag, wo es mir klar wurde, daß ich meine materiellen Götzen aufgeben müßte, wofern ich das Glück finden wollte, nach dem ich mich so sehr sehnte, und daß ich zwischen G eist und den physischen Sinnen wählen müßte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.