Skip to main content

Rundfunksendung: Wie die Christliche Wissenschaft heilt

[Im Folgenden geben wir eine Rundfunksendung wieder, die am 26. Februar 1956 über RIAS, Berlin, in Deutsch gesendet wurde. Unter der Leitung des Veröffentlichungsamtes der Christlichen Wissenschaft, 107 Falmouth Street, Boston 15, Massachusetts, U.S.A., wurde diese Sendung hergestellt. Sie wurde ursprünglich in englischer Sprache als Teil der Sendefolge „Wie die Christliche Wissenschaft heilt“ zu Gehör gebracht.]

Darf man kritisieren?

Aus der Oktober 1956-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Sprecher: G ottes Kraft ist immer gegenwärtig — heute, morgen und zu allen Zeiten, und wir können sie anwenden, um von Sünde, Krankheit, Sorge und Begrenzung geheilt zu werden. Hören Sie hier die interessante Erfahrung eines Christlichen Wissenschafters, die zeigt, wie man die Gewohnheit lieblosen Kritisierens durch Gebet überwinden kann.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.