Skip to main content

„Sorget um nichts”

Aus der Februar 1915-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Als ich bei meinem letzten Besuche in Straßburg im herrlichen Münster dieser Stadt mich umsah und im südlichen Arm des Querschiffes stand, fielen mir hauptsächlich zwei Dinge auf: einmal oben an der Wand auf der Seite der astronomischen Uhr die Steinfigur eines elsässischen Bauers, der den Kopf in die Hand stützt, den Arm an ein steinernes Geländer lehnt und mit kummervoller Miene zur Decke hinaufstarrt; und sodann die Säule, welche in Form eines schlanken Säulenbündels als einzige Stütze das riesige Gewölbe trägt. Sie heißt die „Engels-Säule” und zeigt unten die Gestalten der vier Evangelisten, darüber Engel und weiter oben Christum als Herrn der Welt.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.