Skip to main content

Volle Genüge

Aus der Oktober 1918-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Es gibt wohl Menschen, die da denken, daß Paulus, wenn er im Jahre 1918 gelebt hätte, nicht so zuversichtlich an uns geschrieben haben würde, daß wir „in allen Dingen volle Genüge“ haben sollten. Nach menschlicher Auffassung scheinen augenblicklich infolge der außergewöhnlichen Lage der Dinge nicht nur die allgemeinen Bequemlichkeiten und Annehmlichkeiten des Lebens unzureichend vorhanden zu sein, sondern es sieht aus, als ob sich selbst das, was man bisher für unbedingt notwendig gehalten hat, in bedenklicher Weise dem Verschwindepunkte näherte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.