Skip to main content

Die umwandelnde Macht der Heiligen Schrift

Diese illustrierte Bibelserie im Herold schildert die dramatische Entwicklung der heiligen Schriften in der Welt über Jahrtausende hinweg. Im Mittelpunkt stehen die großen Reformer, die die Bibel geschrieben und übersetzt haben. Viele von ihnen opferten ihr Leben, um die Bibel und ihren umwandelnden Einfluß allen Menschen zugänglich zu machen. Die Serie erscheint monatlich.

Der Kanon des Neuen Testaments: Der christliche Glaube nimmt Gestalt an

1. Teil

Aus der Februar 1994-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Es war ganz natürlich, daß die frühen Christen sich Gedanken machten über ihren Glauben, besonders als der Meister und die Apostel nicht mehr bei ihnen waren. Sie fragten sich: Wer war dieser Jesus, und was lehrte er? Was bedeutet es wirklich, ein Christ zu sein? An was glauben wir Christen, und wie sollen wir handeln? Wie sollte eine Kirche organisiert sein? Die meisten Christen waren der Ansicht, daß diese Fragen am besten durch die Schaffung einer fest umrissenen Sammlung geistlicher Schriften beantwortet werden könnten, einer „Heiligen Schrift“, durch die die Lehren Jesu und der Apostel klar und eindeutig erhalten wurden.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.